Mein Austauschjahr in Mexiko
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Patrick´s Page
   Gregor´s Page
   Meine Foto´s
   Linda´s Page
   Romina´s Page



http://myblog.de/antonia87

Gratis bloggen bei
myblog.de





Meine letzten Tage in Tijuana

Meine letzten Tage habe ich noch richtig genossen in Tijuana. Ich habe jeden Tag ein wenig Party gemacht und einfach noch die Zeit genossen, die mir mit meinen neuen mexikanischen Freunden geblieben ist. Auch durfte die Uni nicht zu kurz kommen und so musste ich mich öfters mit Freunden aus verschiedenen Kursen treffen um Referate oder Präsentationen vorzubereiten.

Für einen Tagesausflug bin ich mit Eva nach Los Angeles gefahren. Nach einer 4 Std. Busfahrt kamen wir in Los Angeles/Hollywood an. Ich muss sagen, so wie es in den amerikanischen Filmen rüber kommt, so schön ist es dort nich, es ist im gegenteil ziemlich dreckig. Wir haben eine „Hollywood Sightseeing - Tour“ gemacht und sind so durch Beverly Hills, Bel Air und den Sunset Strip uvm. Gefahren. Am Abend ging es auch schon wieder zurück nach Tijuana.

Mein Abflug Tag von Tijuana, war gekommen, der 03.Mai. Am Abend zuvor bin ich noch mit Freunden ein wenig ausgegangen und wir haben die letzten Stunden die uns noch geblieben sind genossen, mit Party machen!!! Am Samstag morgen kamen nochmal ein paar Freunde vorbei und dann wurde ich um 12h zum Flughafen gebracht, von meiner Gastfamilie und von Miquel-Angel und seinem Sohn Leonardo. Um 14h habe ich den Flughafen von Tijuana verlassen und kam erschöpft um 21h in Mexiko-City an. Wo ich von meinen bekanntschaften von Weihnachten, abgeholt wurde. Der Familie von Eva.

Meine Austausch in Tijuana, war zu ende…. Es war ein sehr schöner und erfahrender Austausch in ein Land, das nicht ein Land wie jedes andere ist, es ist ein außergewöhnliches Land….

Mit dicken Grüßen, Antonia

12.6.08 15:22


Die Reise.

Ferien, fuer eine Woche hatte ich Schulfrei.

Mit Freunden ging ich Billard spielen und auch an den Strand von Rosarito.

Fuer 4 Tage bin ich mit 2 Freunden, Poncho und Aurora, nach Mulegé gefahren. Mulegé liegt in Baja Califronia Sur im Golf von Kalifornien. Die Reise ging am Mittwoch um 5 Uhr, also sehr frueh, los. Nach einer langen Autofahrt von ca. 12 Std durch Baja Califronia sind wir in Mulegé angekommen. Wir fuhren in eine Bucht "Los Cocos", wo wir den Cousin von Poncho mit seiner Freundin der Familie angetroffen haben. Wir haben in einer sehr schoenen Bucht, mit ganz unterschiedlichen Menschen, Wild gecampt. Insgesamt waren wir ca. 20 Leute.

Am Donnerstag fuhren wir mit 2 kleinen Fischerbooten auf die Insel San Marcos. San Marcos ist eine einsame Insel, wo keiner wohnt und ohne Boot niemand hinkommen kann. Wir sind in eine einsame Bucht gefahren, sie glich fast schon einer Hoehle. Wir sind geschwommen, waren Schnorcheln und haben die Insel ein wenig erkundet und beklettert. Unter anderem wurden auch Seeigel "geangelt", welche am Abend verspeist werden sollten und auch wurden. Von der Insel fuhren wir wieder zurueck, als gerade die Sonne unterging *traeum*...

Den naechsten Tag haben wir auf unserem Platz in der Bucht verbracht. Wir waren schwimmen und haben uns auf den Luftmatratzen treiben lassen. Fuer ein paar Stunden sind wir nach Mulegé in den Ort gefahren, wir waren in einem Restaurant und sind zur Oase von Mulegé gefahren. Die schoenste Palmenoase von ganz Baja California.

Am Samstag ging es auch schon wieder recht frueh zurueck nach Tijuana, um 7 Uhr sind wir aufgebrochen. Baja California ist ein sehr schoenes Stueck von Mexiko, wir fuhren durch die "Wueste" Baja Californias. Eine "Wueste" mit dicken grossen Kakteen, mit Steinen in allen Groessen und mit vielen Stops durch die Autokontrolle des Militaers nach Drogen. Zum Zwischenstopp haben wir in Rosario gehalten und uns dort in einem Restaurant mit Fischtacos gestaerkt. Um 20 Uhr waren wir dann in Tijuana angekommen und alle kaputt ins Bett gefallen ...

25.3.08 03:46


La Bufadora

In den letzten Wochen ist nichts passiert. Jeden Tag ging ich zur Uni, abends mit Freunden aus oder ins Fitness-Studio und an den Wochenenden ging es auf Partys.  

An einem Sonntag bin ich mit Cathy und 2 Freunden nach Ensenada gefahren. Wir fuhren zu "la Bufadora". La Bufadora ist eine Wasserfontaene natuerlichem Ursprung. Es befindet sich eine Hoehle in den Klippen und die Wellen werde wort woertlich aus der Hoehle ausgespuckt *boom* Das Wasser sprang bis zu 10 metern hoch *wow*

25.3.08 03:27


Fotos.....

Nun sind auch ein paar Fotos wieder dazu gekommen,....
2.3.08 05:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung