Mein Austauschjahr in Mexiko
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Patrick´s Page
   Gregor´s Page
   Meine Foto´s
   Linda´s Page
   Romina´s Page



http://myblog.de/antonia87

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hola.... Hola....

Was hier so in den letzten Wochen passiert ist, im Ueberblick!

Mit Freunden war ich in einem riesen grossen und genialen Freizeitpark, California Six Flags. Ich wuerde ihn fast so wie den Heide Park beschreiben, nur viel viel groesser und mit mehreren Achterbahnen. Um 5h morgens an einem Samstag wurde ich abgeholt und es ging los.... Wir standen 2 Stunden in der Borderline, bis wir endlich Amerikanischen Boden unter unseren Fuessen (Autoreifen) hatten *g* Die Fahrt war sehr sehr lange, ich habe sie mit schlafen verbracht *hehe* Wir fuhren durch San Diego, Los Angeles, Newport Beach,…. Bis wir dann endlich im Six Flags ankamen. Es war mittlerweile halb 1, es war super heiss. Zum Glueck gab es im Park, in jeder kleinen Ecke eine Art Dusche. Es war wie ganz feiner, leichter Nieselregen. Super schoen und super angenehm. Wir waren in einer Menge von Achterbahnen Supermann, Colossus, Goliath, …….. Um 22 Uhr mussten wir dann auch den Heimweg antreten, wir waren dann um 2 Uhr zuhause und sind kaputt ins Bett gegangen/gefallen.

Auch war ich beim Konsulat und habe mein 1-jaehriges Visum abgeholt, nun bin ich offiziell fuer 1 Jahr hier in Mexiko, Tijuana. An diesem Tag bin ich hier zum ersten Mal mit dem Taxi und mit dem Bus gefahren, das ist hier ganz schoen komlpiziert. Hier gibt es in dem Sinne keine Haltestellen, so wie ich und auch ihr von Deutschland gewohnt seit. Man stellt sich an die Strasse und wenn der Bus kommt, schnell die Hand ausstrecken, dann haelt er fuer dich an. Genauso ist es mit dem Taxi, man ruft hier kein Unternehmen an und bestellt sich eins, die fahren hier auf und ab. Wenn das Taxi nicht gerade voll ist und du an der Strasse lang gehst, fordert dich der Taxifahrer durch ein Hupen auf, in sein Taxi zu steigen.

Mein Zimmer habe ich auch in der Zeit geaendert. Ich bin jetzt in eine Art von Hinterhaus gezogen, wuerde ich fast ausdruecken. Es ist immer noch ein Teil von dem Haus, aber wenn ich in mein Zimmer gehen will, verlasse ich als erstes das Haus. Ich gehe durch einen anderen Raum und gelange dann in mein Zimmer. Dieses Zimmer ist groesser und ich kann mich besser ausbreiten und habe auch mehr Privatsphaere.

Ich gehe jetzt auch zur Schule in Tijuana, zur High School (Preparatoria). Es ist das Colegio Familia. Es ist eine Private Schule, wie alle anderen Schulen hier in Mexiko auch. Zum ersten mal in meinem Leben habe ich eine Uniform fuer die Schule, ganz schoen ungewohnt alle Schueler hier in einer und der selben Unifrom zusehen. Was natuerlich aber auch Vorteile hat, zum Beispiel beim Sport. Zum Sport habe ich ebenfalls eine Uniform. Dann muss man normalerweise nicht 2 Taschen mit zur Schule nehmen, sondern kann gleich schon morgens seine Sportsachen anziehen! Ich sage hier "normalerweise" weil, ich immer mit 2 Taschen zur Schule gehe. Denn morgens bin ich immer erst noch in meinem Spanisch-Sprachkurs in der Universitaet. Meine Woche sieht dann immer folgender massen aus, Montags bin ich den kompletten Tag im Colegio Familia von 7Uhr bis 2.30h. Dienstags komme ich erst um 9.50h zur Schule, denn von 7h bis 9h bin ich im Spanischkurs, und bleibe dann bis 2.30h in der Schule. Die restlichen Tage sind ebenfalls so, nur das die Schule am Donnerstag und Freitag schon um 1.40h endet. Wenn man so zur Schule geht ist man ganz schoen kaputt nach einem Schultag, dann wird erstmal immer eine wenig relaxt auf dem Bett, was meistens mit dem schlafen endet

Meine Schulfaecher hier in Mexiko sind zum Teil aehnlich wie in Deutschland, aber dennoch total unterschiedlich: Informatik, Gesundheitswissenschaften, Algebra, eine Art von Wirtschaft (Adminstration), Mathematik, Orientation (finde dein inneres ICH), Geschichte, Biologie, Strategisches Denken und Schreiben, Statistik und Sport. Im Sport bin ich beim Tanzen zugeteilt worden....


Mit Freunden bin ich an einem Samstag mit dem Trolley nach San Diego Downtown gefahren. Man faehrt mit dem Auto bis zur "Haltestelle" (kurz vor der Borderline ein Parkplatz) und geht von dort erst zu Fuss ueber die Grenze in die USA, man steht dort ein wenig in der Schlange aber geht dennoch schneller als mit dem Auto. Wenn man die Grenze passiert hat, kauft man sich ein Ticket. Ich finde es ist hier recht guenstig, fuer einen Tag mit dem Trolley fahren, in ganz San Diego zahlt man 5 Doller, ca 4.50€. Es war ein super Tag, wird sind eine menge gelaufen und haben einiges gesehen und betrachten koennen. Gegen 20h sind wir dann aus San Diego nach Tijuana zurueck gefahren und sind dann noch zu den Playas von Tijuana gefahren, wo wir dann auch noch schnell schwimmen waren. SEHR SEHR SCHOEN, aber es war auch recht frisch *smile*

Liebe Gruesse sendet euch Antonia

15.9.07 21:10





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung